Fragen

Wie könnte eine Alternative zur Diktatur des Profits aussehen?

Der Gegenstand der Archenkarawane sind Fragen – ihr Ziel Antworten, die danach von Repräsentanten der gesamten Menschheit gefunden worden sind. Der Charakter der Fragen ist nicht, wie innerhalb der bestehenden Verhältnisse etwas verbessert werden kann, sondern was sich an den Verhältnissen – vor allem unter den Menschen, zwischen ihnen – ändern muss, damit alle Menschen Nutzen davon haben. Könnte die Nahrungsversorgung aller Menschen der Welt gesichert werden, auch wenn keine Aktionäre daran verdienen? Würden Krankenhäuser gebaut, Strassen und Schulen, Autos, Flug- und Spielzeuge, wenn keine Börsianer daran verdienten?  Wie funktionierten Banken, wenn es keine Zinsen mehr gäbe? Usw. usw. usw.

  • Wasser ist das wichtigste Überlebensmittel. Nach drei Tagen ohne Wasser stirbt jeder Mensch. Die technischen Möglichkeiten sind vorhanden, dass jeder Mensch Trinkwasser haben könnte. Trotzdem haben 70% der Menschheit keinen Zugang zu Trinkwasser, weswegen täglich zigtausende Menschen, vor allem Kinder an vergiftetem Wasser sterben. Woran liegt das? Wäre das zu ändern?  Wie? Warum ist das nicht oberste Priorität aller Politik und Religion, der es doch um das Wohl der Menschen geht?
  • Wie also ist abzusichern, dass jeder der 8 Milliarden Menschen sauberes Trinkwasser, genug zu essen, ein Dach über dem Kopf hat, und ohne Repressionen ausgesetzt zu sein, sich entwickeln kann.
  • Von dieser Frage aus in alle Bereiche des Lebens ausfächernd differenzieren: Es gibt heutzutage genug Wasser, Nahrung, Platz, Wissen, Technologie, auf der Welt, um alle Menschen zu versorgen, aber ein µ-Bruchteil der Menschen hat unvorstellbar viel, die überwiegende Mehrheit der Menschen fast nicht. Woran liegt das? An der »Natur des Menschen«? An der Gier der wenigen? An Existenzängsten? Selbst wenn diese früher vielleicht berechtigt waren, sind sie heute vielleicht längst überflüssig?
  • Zentrale Frage, was ist überflüssig, was ist überflüssige Produktion, wie viel Energie braucht man für diese überflüssige Produktion? Erledigt sich dadurch von alleine z.B. die Frage von Kernkraftwerken, weil man sie nicht mehr braucht?
  • Durch eine Bewusstseinsveränderung Aller könnte dieser nicht nur ungerechte, sondern auch unhaltbare Zustand von heute auf morgen geändert werden. Wie könnte dieses andere Bewusstsein ausgedrückt werden? Wie könnte es herbeigeführt werden? Müssten dann die Reichen auf angeblich berechtigte Vorteile »verzichten« oder würden sie menschlich /persönlich reicher? Welche Rolle spielen die Religionen, die genau diese Gerechtigkeit fordern, aber seit tausenden vom Jahren auch nicht realisieren konnten? Liegt das an ihrem Alleinvertretungsanspruch? Ist die Idee der Gerechtigkeit noch nicht klar genug entwickelt?
  • Wie könnte eine globale Räterepublik aussehen? Nach welchen Kriterien könnte sie von unten nach oben strukturiert werden?
  • Was heisst konkret »Freiheit ist immer Freiheit des anderen«? Beispiele, wo sind die Grenzen?
  • Nach welchen Kriterien würden ein Stuhl, Tomaten, Autos, Häuser und Lehrinstitute realisiert, wenn kein Profit dabei gemacht werden muss?
  • Was sind überflüssige Produkte?
  • Wie sehen Produkte aus, die nur zum Geld verdienen erfunden wurden?
  • Wie sehen Produkte aus, die nur nützlich sind?
  • Wie müsste die Kommunikationsstruktur aussehen, damit nicht nur keine Macht mehr, sondern nicht einmal mehr von oben gesteuerte Verwaltung nötig ist
  • Mit welchen Kriterien würde Arbeit belohnt, wenn Profit wegfiele. Auf Basis von realen Zahlen z.B. aus der Autoindustrie.
  • Wie berechnet sich, was einer verdient (Anstrengung, Ausbildung, Zeit, entfremdet oder nicht entfremdet, also Spass oder nicht dabei, Alter, Bedürfnisse etc.) sozusagen im doppelten Sinne: Geld und Anerkennung.
  • Berechnungen, wie Trinkwasser für alle überall verteilt werden könnte?
  • Was sind richtige oder berechtigte Bedürfnisse und was sind falsche?
  • Seit der Erfindung des weltweiten Webs könnte berechnet werden, welche Bedürfnisse alle Menschen an welchen Orten der Welt haben und wie sie auf dem einfachsten Weg befriedigt werden könnten: wie sähen die Programme dafür aus? Wert könnte und wollte sie programmieren?
  • Wie kann man die gegenwärtigen Profiteure davon überzeugen, dass es ihnen besser ginge, wenn sie ihre Macht und ihre Mittel dazu einsetzten eine gerechte Welt zu schaffen?
  • Ist das Auto ein menschliches Grundbedürfnis? Was hat es für Folgewirkungen – nicht nur an Ölkriegen, sondern auch an zugepflasterten Landschaften (Überschwemmungen) etc?
  • Ist Bewegung, Reisen, andere Menschen, Kulturen, Länder kennenzulernen ein menschliches Grundbedürfnis? Wenn ja, wie kann es befriedigt werden ohne die Welt dafür zu zerstören?
  • Was machen Werbung und Verpackung mit Menschen? Sie bestimmen den Alltag in ungeheuren Mass und sind bis auf die Information unnötig – was ist der Unterschied zwischen Information und Werbung? Was ist der Unterschied zwischen notwendiger und überflüssiger Verpackung?
  • Wie könnte Verpackung – und Transport der Dinge, vor allem von Nahrung – auf ein Minimum reduziert werden?
  • Sähe eine Welt ohne Werbung wirklich langweilig aus? Könnten die Heere von Grafikern und Designern nicht die Welt wirklich verschönern und in viel höherem Masse bunt und abwechslungsreich gestalten, wenn  kein Verkaufsinteresse hinter ihrer Kunst steht?
  • Was ist davon zu halten, dass in massenhaft hergestellten Nahrungsmitteln Suchtstoffe wie Zucker und schlimmeres gemischt werden, um die Menschen von diesem Nahrungsmitteln abhängig zu machen, obwohl sie davon krank werden?
  • Wenn Konsum Ersatzbefriedigung ist: wofür Ersatz? Fehlende Kommunikation, Sex, beglückende Arbeit etc? Wie kann man das, wofür Konsum Ersatz ist, verwirklichen und damit den Konsum überflüssig machen?
  • Wie muss Konkurrenz und Wettbewerb aussehen, womit der andere nicht niedergemacht wird, sondern die Konkurrenten sich gegenseitig beflügeln?
  • Wie kann man die verantwortlichen Mächtigen zum Umdenken bringen? Sie sind doch so strohdumm und primitiv, dass sie es nicht kapieren?
  • Warum gibt es »Apfelmus mit Mango« in eigenen winzigen Gläschen, die mit einem immensen Arbeitsaufwand erstellt werden, und nicht leicht erreichbares Apfelmus in hohen Mengen und Mangos, für alle, die das wollen; einen Mixer hat jeder und das Ergebnis ist viel besser als das fabrikgefertigte, was jeder weiss. Wie ist das Genuss Aufwand Verhältnis zwischen Gläschen und selbstgemacht? Wieviel Zeit spart man wirklich[1], hochgerechnet auf alle anderen vergleichbaren Gläschen etc? Warum kauft man trotzdem das Gläschen? Wieviel Zeit- und Arbeitsaufwand würde gespart, wenn es keine derartigen Gläschen gäbe? Welche Aufbewahrungsbehälter gäbe es stattdessen?
  • Allgemein gesagt: Wie könnte Kennzeichnung und Vertrieb von frischen Nahrungsmitteln (Milch, Joghurt, Süssspeisen, Frühlingsrollen, Sossen, Suppen, kleinen Fertiggerichten etc.) gestaltet und organisiert werden ohne den Irrsinn von 25 783 verschiedenen Papp- Plastik-, Glas- oder Keramikbehältern mit aufwendiger Werbung? Hauptsächlich regional aber auch über grosse Entfernungen mit dem geringsten Aufwand? Wann ist es »nötig«, bzw. berechtigt und vertretbar? Könnten die Bezeichnungen nicht viel ansprechender, witziger und variantenreicher aussehen, wenn die jeweiligen Hersteller das mit und in ihrem Umfeld realisierten, dezentral? Wie sähe das auf alle Produkte übertragen aus?
  • Fleisch: überall auf der Welt wird an Fleischalternativen geforscht; auch Vegetarier- oder Vegandenken ist dogmatisch, kann nicht von allen verlangt werden: wie kann ein Umdenken auf wenig Fleisch erreicht werden? Wenn alle Menschen so viel Fleisch wie die Deutschen essen würden, bräuchte man 3 Welten, die nicht lange halten würden, weil die Ozonschicht verschwände: das ist schon lange bekannt, warum, zieht keiner die Konsequenz?
  • Auto: Bewegung ist ein menschliches Grundbedürfnis, Ausdruck menschlicher Freiheit. Wie sähen vernünftige Fortbewegungsmittel aus? Wie könnte ihre optimale Nutzung bei geringstmöglichem Aufwand organisiert werden?
  • Rüstung: wie könnte man folgendes Verfahren (oder ähnliches) durchsetzen: Zur Rolle der UNO: 1.Sämtliche Regierungen müssen einen Zeitplan vorlegen, wie lange sie brauchen, ihre Rüstungsindustrien einzustellen, ihre Heere abzuschaffen, und was sie anstelle dessen zu tun gedenken, in welche alternativen Industrien, Projekte sie umstruktu­rieren wollen. 2. Die UNO beauftragt interdisziplinär arbeitende Wissen­schaftlerteams, die global und für jedes Land a) dieselben Pläne als Vorschlag und Alternative zu denen der Regierungen ausarbeiten b) für die armen Länder ohne funktionierende, geschweige denn in den globalen Zusammenhang integrierte Wirtschaft unter Einbeziehung der Erfahrungen aller NGOs emanzipatorische, was auch heisst: global integrative Vorschläge erarbeiten c) in allen Länder der Welt die Ergebnisse dieser Studien, von der Buschtrommel bis zur Satellitenschüssel, verbreiten. 3. Danach werden in allen (auch den sogenannten demokratischen) Ländern von der UNO realisierte Volks­ab­stim­mun­gen zu den verschiedenen Plänen abgehalten. Die interdisziplinär arbeitenden Wissenschaftlerteams sind jedenfalls weniger abhängig von nationalen und Kapitalinteressen als die Politiker und sie haben mehr Ahnung, selbst wenn auch sie nicht Garanten für das Funktionieren der Sache sind. Allein dadurch, dass sie diese klare Aufgabenstellung haben, sind die Möglichkeiten, sie zu bestechen, unter Druck zu setzen oder sonstwie zu manipulieren, gering; es könnte ihnen allenfalls nichts einfallen
  • Was könnte allein anstelle von Militär und Waffenproduktion getan, fabriziert werden? Spielzeug für Erwachsene? Wieviele Leute betrifft es? Was können die, welche Spezialgebiete? Was gibt es auf diesen Gebieten, das die Welt benötigt? Wie kann man organisieren, dass diese Leute das dann machen?
  • Wie könnte eine App aussehen, die alle Bewegungswünsche lokal oder fern, so koordiniert, dass es keine Fahrpläne mehr braucht, sondern sobald soundsoviel Leute in dieselbe Richtung wollen, ein Fahrzeug startet und alle Beteiligten informiert werden.
  • Wieviel Tonnen Stahl würden gespart, wenn nur die Hälfte der Autos produziert würde wie im Moment, wobei immer noch viel weiterproduziert würde?
  • Wieviel geniale Informatiker gibt es, deren wertvolle Arbeitskraft missbraucht wird, unnötigen Schwachsinn produzieren (wobei der Begriff eng gefasst ist, nur das allerschwachsinnigste) – was könnten sie alles Sinnvolles produzieren; dabei allein die Cracks der Automobilindustrie?
  • Was machte die Welt bunt, wenn es keine Werbung gäbe?
  • Die Häuslebauer, überall in der Stadt in Parks mit Anschlags Möglichkeiten oder runde Tafeln?
  • Können sich die von der Werbung entbundenen und freigewordenen kreativ Kräfte der Grafiker, die früher Werbung gemacht haben, sich dann ebenfalls auf öffentlichen Plätzen austoben?
  • Was ist der Unterschied zwischen Werbung und Information?
  • Wieviel gesellschaftliche Anstrengung könnte gespart werden, wenn Werbung wegfiele?
  • wie viele Leute auf der Welt haben Aktien? Wie viel Geld des gesamten Geldes der Welt existiert in Form von Aktien und Börsennotierungen?
  • wie viel sind die reinen Materialkosten eines teuren BMW/BENZ/AUDI/VW etc
  • wie viel wären gerechte Lohnkosten?
  • braucht man wirklich in Scheiben geschnittenen Käse/Wurst? Hochrechnen wieviel Plastik das braucht und gegenrechnen, wieviel Aufwand es macht, die Scheiben selbst abzuschneiden bzw mit einem Gefäss einkaufen zu gehen, in dem man die Scheiben lagert. Wahrscheinlich vor allem menschliche Arbeitskraft, die mit Kommunikation verbunden wäre?
  • Hier bitte weitere Fragen!
  • ……………………
  • —————
  • ,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

 

 

[1] die Zeit mitberechnend, die man aufwendet, um das Geld zu verdienen, mit dem man das Gläschen kauft, hinzugerechnet.

  • Kontakt:madujara@gmail.com