Gedanken

Arche der Menschheit  – Gedanken.

 

 

Inhalt

 

Philosophie. 2

Organisation. 4

Ernährung. 5

Aktionen. 6

Distribution. 7

 

 

 

Philosophie

 

Der Reichtum der Menschheit ist die Verschiedenheit der Menschen.

Die Menschen des 21. Jahrhunderts aber sind Affen mit Internet.

Unter Tieren gilt das Recht des Stärkeren.

Unter Menschen äussert sich das als Macht.

Menschen werden erst Menschen sein, wenn sie in der Lage sind, ihr Zusammenleben ohne Ausübung von Macht zu gestalten.

Solange Machtstrukturen unter Menschen gelten, haben Wenige fast alle Schätze der Erde – die Meisten fast nichts.

Die Wenigen benützen ihre Macht, bis ins Unendliche mehr zu bekommen – die Meisten halten ihre Ohnmacht für ein Naturgesetz.

Der Missbrauch der Macht – gewaltsame Aufrechterhaltung des ungerechten Zustands unter dem Mantel der Legalität – findet sein Spiegelbild im Missbrauch der Ohnmacht – gewaltsame Angriffe gegen den ungerechten Zustand unter dem Mantel von Religion oder Ideologie.

Beides ist gleichermassen nicht zu rechtfertigen.

Beides bedingt sich gegenseitig, beides spielt sich gegenseitig die Bälle zu, beides liefert sich gegenseitig Vorwände.

Beides wächst proportional:

die Zivilisation arbeitet an ihrem Untergang

Noch benützen die Menschen die von und für Menschen geschaffenen Mittel der Wissenschaft und Technik, atavistische/überkommene Machtverhältnisse zu hypostasieren.

Dabei schaffen sie Grenzen ab, die selbst unter Tieren noch gelten: nur so viel Vorräte anzuhäufen wie man braucht, nur in Notwehr oder zum Überleben andere anzugreifen oder zu töten.

Ziel der Arche der Menschheit ist, dass es so bald wie möglich keine von oben kommende Vorbestimmung mehr gibt, also die Initiatoren aus dem Rennen sind, keine Führung, keine Macht: Verselbständigung der Philosophie und ihrer Realisierung.

Tiere brauchen Führer. Menschen brauchen keine Führer – insoweit sie immer noch welchen hinterherlaufen, zeigt wie wenig weit sie sich erst vom Tiersein entfernt haben.

Die Arche der Menschen ist die Möglichkeit ohne Führer über einen langen Zeitraum zusammenzuleben und sich auszutauschen, Ergebnisse zu produzieren. Insofern modellhaft für die Welt.

Im Kleinen soll bewiesen werden, dass es im Grossen geht.

Der Unterschied zur Arche der Tiere ist also, dass die Tiere einen Führer brauchten, nämlich Noah, die Menschen aber nicht, weil sie sich miteinander verständigen und ihre Bedürfnisse aufeinander abstimmen können.

Da sie das nicht tun, ist die Menschheit dabei, zugrunde zu gehen.

Aus diesem Grund ist es überlebensnotwendig für die Menschheit, dass Abgesandte aller ihrer Erscheinungsformen exemplarisch mit dieser Verständigung  beginnen.

Dabei ist es wie bei der Arche der Tiere Voraussetzung,  dass von jedem kulturell verschiedenen Vorhandensein der Menschen je ein/e Vertreter/in der beiden Geschlechter mitwirken.

Die Arche der Menschheit ist so angelegt, dass sie mit Führer nicht funktionieren würde.

Die daran teilnehmenden Menschen haben sich verabredet, dass sie entweder etwas finden, was es so zwischen Menschen noch nicht gegeben hatte, dem Höchsten, nach dem man greifen könnte,

oder scheitern.

Der Gedanke: »Der einzelne ist die Gruppe« wird erweitert auf: »der einzelne ist alle«. Gruppe als Modell der Struktur für alle.

Es ist nicht die Frage, ob man die gleiche Einstellung, Haltung hat oder nicht,

sondern ob man sich darüber verständigt.

NICHT GLEICH, SONDERN VERSCHIEDEN SEIN –

heisst als Parole: »ich bin interessiert an Dir als verschiedener/m«

Mdenschen mit diesem Bewusstsein gibt es überall.

Milliarden von sich möglichst weit unterscheidenden Individuen sind der Reichtum dieser Erde.

 

Denn:

Nicht das Recht des Stärkeren gilt, sondern die Pflicht des Stärkeren.

Nicht alle Menschen sind gleich, sondern alle Menschen sind gleich wert.

Nicht die Vereinheitlichung der Menschen ist ihre Bestimmung, sondern die Entwicklung ihrer grösstmöglichen Verschiedenheit.

 

Erste Bedingung für eine Gesellschaft nach diesen Kriterien ist eine machtfreie Verständigung. Diese funktioniert nur, wenn niemand andere beherrschen oder ihnen seine Ideologie, Weltanschauung aufdrängen will.

Zweite Bedingung für eine Gesellschaft nach diesen Kriterien ist eine profitlose Produktion. Diese funktioniert nur, wenn niemand mehr haben will als er braucht oder von der Arbeit anderer leben will.

 

Die Menschen müssen ihre Geschichte selbst in die Hand nehmen: Die Arche der Menschheit ist ein Schritt dazu.

Humanity’s Ark is the condition for the survival of the humanity in this actual situation.

Humanity’s Ark is a model of society without power.

Sie ermöglicht die Organisation der Kommunikation, bestimmt aber nicht deren Inhalte. Sie stellt die Fragen, aber gibt keine Antworten vor. Sie ist die Bedingung der Möglichkeit – sie kann der Beginn ihrer Verwirklichung sein.

 

Everybody is chief of himself and responsible for all.

Solange Machtstrukturen und Profitdenken die Gesellschaften dieser Welt bestimmen, wird das herrschende Chaos kein Ende nehmen. Sie sind verantwortlich für Kriege, Elend und Verzweiflung. Es gibt keine Rechtfertigung für Macht und Profit.

Organisation

 

Aufgabe der Organisatoren bzw des Teams, das das Ganze anstösst, ist, dass sie nur die Organisation der Kommunikation mit dem Ziel der Verselbständigung, also dass die Menschen auf dem Weg dann unter sich alles praktisch über ihre verschiedenen Kommunikationsebenen regeln können. Angefangen vom Essen, das quer durch die Welt immer von irgendwelchen Kontinenten  oder Zusammenschlüssen aus verschiedenen Ländern immer für alle gemacht wird und dann wechselt, über den künstlerischen Austausch – chaträume z.B. –  bis hin zu demokratischen Formen, wenn jemand vorschlägt, dass man irgendetwas anders machen sollte, kann er das zur Diskussion stellen und alle können antworten – es gibt kein  zentrales oder Leitungsbüro oder Gremium Medium, das bestimmen oder Entscheidungen treffen kann – jedenfalls ab dem Moment, ab dem die Ingangsetzungsfunktion der Organisatoren beendet ist.

Nachdem die Sache in Gang gesetzt wurde, gibt es kein offizielles Verlautbarungsorgan, keine bestimmende Gruppe, die über dem Rest steht.

Das Gegenteil von Führung.

Die Aufgabe der Organisatoren der Arche der Menschheit ist:

Die Bedingungen zu organisieren, die Leute zusammenzuführen –

und sich zu verabschieden[1].

Es gibt keine Vorgabe.

Es darf keine geben.

Es gibt eine Haltung.

Der gesamte Organisationsapparat ist so aufgebaut, dass er seine Überflüssigmachung organisiert.

Das Konzept der Selbstauflösung, des Übergangs.

Nicht vorbestimmt.

Es ist nichts mehr oder weniger als »all together«, und zwar 100%

Nur so sinnvoll, weil nur wenn sich diese neue Zusammenlebensform verselbständigt hat, wird sie sich über die Arche hinaus fortsetzen und erweitern.

Wenn einige Menschen aus aller Welt es schaffen, sich machtfrei zu organisieren, schaffen es auch alle.

Ernährung

 

Zentraler Punkt der Kommunikation ist das Essen, seine Zubereitung, sein Geniessen, sein kommunizierend verdauen.

Über den food chanel teilen alle, die wollen, mit, was sie wann für wieviele Leute wielange kochen könnten; aus den Ergebnissen setzen sich die Bereiche zusammen, in denen sie kochen werden, was lange vorher grob geplant sein muss, damit die Grundstoffe alle verfügbar sind. Die Tagesgerichte sind online, so kann jeder unter allem aussuchen oder auch mit vorherplanen.

Als Ausgleich für die utopische Grundsituation, sich nicht um die Heranschaffung der Nahrungsmittel kümmern zu müssen, Ausdruck der Anstrengung, die jeder immer erbringen muss, um in der Gesellschaft seinen Anteil beizutragen, sind

  • das tägliche 25 Kilometer Gehen
  • die Initiativen, die sich aus dem Zusammenschluss von Teilnehmern ergeben, in denen Ergebnisse der Diskussionen aus dem Fragenkatalog verbreitet werden, Kunst gemacht wird zu Wasser statt Waffen und den anderen Fragen bzw ihren Antworten, Modelle machtfreier Kommunen entwickelt werden

 

 

Aktionen

 

Einen Vergleichsfilm machen wie in verschiedenen Kulturen mit bestimmten Alltagstätigkeiten umgegangen wird.

  • Zum Beispiel Tee: umrühren bei uns – umgiessen in Mali. Gegengeschnitten mit Text.
  • Gepäckaufbewahrung: jemanden in Obhut geben in Mali – Koffer in einen Schacht geben, der ihn schluckt, dazu elektronische Bildanzeige.
  • essen: an ka ta duminikä – vor sich hinfressende Menschen im Zug.

 

 

Dokumentationen von Modellen, in denen gleichberechtigte Strukturen funktionieren (z.B. der Betrieb, der seit 17 Jahren erfolgreich so arbeitet)

 

Dokumentationen von Initiativen zwar inhaltlich begrenzterer, aber generell  gleicher Zielsetzung

 

Dabei entwickeln sie in internationalen Gruppen individuelle und kollektive Lyrik, Prosa, Theater, Tanz, Videos, Malereien und Skulpturen, wobei sie sich über ihre verschiedenen Kulturen informieren und gegenseitig beeinflussen.

 

Distribution

 

Es gibt 20 Kanäle a 10 Sendern, so dass jedes Land mit neun anderen zusammen einen Sender hat.

Die Produktionen werden nach Eingangsdatum und über einen Plan, in dem alle freien Sendeplätze genannt sind, sortiert und zur Sendung freigegeben.

Man kann sich eintragen; wenn alles voll ist, muss man warten, bis ein Platz frei ist (oder automatisch bei soundso vielen in der Warteschlange ein weiterer Sender sich selbst entwickelt, vorprogrammiert) oder wird in freie Sendeplätze woanders geschoben – alles digital vorgeplant, so dass jeder, Einzelne wie interkulturelle Koproduktionen, gleiche Möglichkeiten hat, seine/ihre Produktionen auf Sendung zu bringen.

Es gibt ein Inhaltsverzeichnis, wer wo wann was produziert hat, so dass jeder die Möglichkeit hat, zu entscheiden, was er sehen will.

Es gibt keine Vorauswahl, keine Prioritäten, keine Vorbestimmung.

Die Einschaltquoten werden öffentlich gemacht, so dass jeder sehen kann, was am meisten gesehen wurde.

Bei der weltweiten Ausstrahlung der Produktionen keine Reklame und keine Senderlogos im Bild. Alle Firmen, die gespendet haben, dürfen damit werben, z.B. »wir sind offizieller Sponsor der Arche der Menschheit etc.« (was eine klassische win-win Situation ist).

 

 

[1] Pläne zur Auflösung bei Scheitern gehören zur Grundorganisation

 

Kontakt:

madujara@gmail.com