Teilnehmer

Teilnehmer der Arche

 

– sind Experten, Künstler, Meister in den Bereichen:

  • Kochen
  • Handwerk
  • IT
  • Technik, Chemie, Physik
  • Organisation
  • Landwirtschaft
  • Dichtung, Malerei, Film, Theater, Tanz
  • Sprachen

 

Voraussetzung für die Teilnahme ist

  1. die Übereinstimmung mit der inhaltlichen Leitlinie:
    Beantwortung des Fragenkatalogs, an dessen erster Stelle »Wasser statt Waffen« steht
  2. die erklärte Bereitschaft seinen Beitrag zur Verwirklichung des Macht-freien Modells, einer Macht-freien Struktur zu leisten.
  3. Selbstkritikfähigkeit:
    – bereit zu sein, das, was man eben getan oder gesagt hat, zu überprüfen unter dem Gesichtspunkt, ob es dem entspricht, was man als Ziel sich gesetzt hat
    – zu wissen, dass egal wie klar man das Ziel, den Anspruch, die Idee der Sache und dessen, worum es geht, im Kopf hat, man trotzdem immer wieder das Gegenteil davon macht, das nicht merkt, oder gar für das Richtige hält, deshalb davon abhängig ist, dass ein anderer es ihm sagt.
    – bereit zu sein, das anzunehmen, wenn andere das erinnern, selbst wenn es weh tut,
    – bereit zu sein, andere daran zu erinnern, selbst wenn es weh tut,
    – zu wissen, dass wenn der eine es von dem anderen und mit ihm annimmt, beide weiterkommen.

 

Menschen –

  • die keiner bestimmten politischen, religiösen oder weltanschaulichen Richtung angehören
  • die eine Idee von einer gerechten Welt haben
  • die ein Gleichgewicht zwischen Menschen wollen
  • die bereit sind, sich mit anderen, die auch eine Idee einer gerechten Welt – selbst wenn diese anders aussieht – haben, auszutauschen[1]
  • die an einer Initiative mitarbeiten wollen,
    – in der alle Beteiligten gleichstarke Beziehungen modellhaft miteinander gestalten
    – dabei über Modelle für eine gerechten Welt nachdenken und deren Charakter selbst entwickeln, erleben
    – dies festhalten in zusammengefassten Dokumentationen (oder Mitschnitten) oder künstlerischen Umsetzungen
    – diese Ergebnisse in Grossgruppen austauschen und bei Konsens aller Beteiligter weltweit ausstrahlen
    – über gerechte Wirtschaftsmodelle, deren Kriterien und Bedingungen, nachdenken, lokal und weltweit; Ergebnisse verbreiten etc.
  • die bereit sind, völliges Neuland zu betreten
  • die bereit sind, teilzunehmen, auch wenn sie Erfahrungen mit Kollektiven und deren Scheitern haben, aber sich damit nicht abfinden
  • die willens und in der Lage sind, eigene Ideen zu überprüfen
  • die den Zustand der Weltgesellschaft nicht länger ertragen.

 

[1] und im Konfliktfall den nächsten Beteiligten als Mediatoren dazu bitten